Sind Süßkartoffeln lowcarb?

Süßkartoffeln erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, schmecken die süßen Knollen doch hervorragend und gelten auch noch als gesund. Doch für Low Carb geeignet sind sie trotz ihres Namens nicht wirklich.

Was sind Süßkartoffeln?

Die Süßkartoffel ist eine Knollenfrucht aus der Familie der Windengewächse. Ursprünglich stammt sie aus Mittel- und Südamerika, heute wird sie in den Tropen und Subtropen weltweit angebaut[1].

Im Gegensatz zur "normalen" Kartoffel enthält die Süßkartoffel keinerlei Stärke, sondern Zucker. Daher schmeckt sie süßlich und hat ein wesentlich geringeres Volumen als die stärkehaltige Kartoffel.

Nährwert von Süßkartoffeln

Auf 100 Gramm enthalten Süßkartoffeln durchschnittlich[2]:

  • 76 kcal
  • 17 g Kohlenhydrate
  • 2 g Eiweiß
  • 0,2 g Fett

Sie liefern außerdem Vitamin A, Vitamin C und B-Vitamine. Mit einem Kohlenhydratgehalt von 17 Prozent sind Süßkartoffeln deutlich kohlenhydratreicher als beispielsweise Blumenkohl oder Brokkoli. Dennoch enthält eine Portion Süßkartoffeln weniger Kohlenhydrate als die gleiche Menge Kartoffeln oder Reis[3].

Sind Süßkartoffeln low carb?

Low Carb bedeutet wörtlich "wenig Kohlenhydrate". Als Faustregel gilt, dass bei einer Low Carb Ernährung der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Kalorienzufuhr unter 20 Prozent liegen sollte[4].

Mit 17 Gramm Kohlenhydraten pro 100 Gramm überschreiten Süßkartoffeln diesen Richtwert deutlich. Zum Vergleich: 100 Gramm Nudeln enthalten etwa 3-mal so viele Kohlenhydrate. Trotzdem zählen Süßkartoffeln nicht zu den typischen Low Carb Lebensmitteln.

Warum eignen sich Süßkartoffeln nicht für Low Carb?

Obwohl Süßkartoffeln weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Kartoffeln enthalten, sind sie für eine Low Carb Ernährung nicht optimal geeignet:

  • Der Kohlenhydratgehalt ist für Low Carb zu hoch
  • Sie enthalten hauptsächlich Einfachzucker wie Glukose und Fruktose
  • Der glykämische Index von Süßkartoffeln ist mit 70 relativ hoch[5]
  • Sie können den Insulinspiegel stark ansteigen lassen
  • Sie sättigen aufgrund des Zuckers nicht so lange wie eiweiß- oder fettreiche Lebensmittel

Aus diesen Gründen sollten Süßkartoffeln nur in Maßen verzehrt oder besser ganz gemieden werden, wenn man Low Carb ernähren möchte.

Fazit

Süßkartoffeln sind zwar gesünder als herkömmliche Kartoffeln, aber für eine Low Carb Ernährung dennoch nicht optimal geeignet. Ihr hoher Zuckergehalt lässt den Blutzuckerspiegel stark ansteigen und kann Heißhungerattacken auslösen.

Wer sich low carb ernähren möchte, sollte daher lieber auf kohlenhydratarmes Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl oder Salat zurückgreifen. Mit etwas Butter oder Käse kombiniert lässt sich so auch ohne Süßkartoffeln eine schmackhafte Low Carb Mahlzeit zaubern.