Low-Carb-Varianten deiner Lieblingscomfortfoods

Comfortfoods sind für viele ein Genuss und geben ein Gefühl von Geborgenheit. Allerdings sind die meisten dieser Lebensmittel wie Pizza, Nudeln oder Kuchen sehr kohlenhydratreich. Wer seine Ernährung low-carb gestalten möchte, muss deshalb nicht auf seine Lieblingsgerichte verzichten. Mit ein paar einfachen Tricks lassen sich low-carb Varianten zaubern.

Brot und Backwaren low-carb zubereiten

Brot und Brötchen sind für viele ein Muss beim Frühstück oder Abendessen. Mit normalem Weizenmehl lassen sich allerdings kaum low-carb Rezepte zaubern. Es gibt jedoch verschiedene gesunde Alternativen:

  • Low-Carb Brot aus Mandelmehl, Kokosmehl oder gemahlenen Nüssen ist inzwischen in vielen Reformhäusern oder Biomärkten erhältlich. Optimal ist es, das Brot selbst zu backen. Rezepte findet man online zuhauf.

  • Statt Toast kann man auch knusprige Fladen aus Leinsamen oder Kürbiskernen zubereiten. Einfach die Samen mit Wasser und Eiern zu einem Teig verrühren und in der Pfanne ausbacken.

  • Für süße Frühstücksvarianten eigenen sich low-carb Pfannkuchen aus Kokosmehl oder auch Waffeln aus Mandelmehl. Statt Zucker Kokosblütenzucker oder Stevia verwenden.

  • Keto Bagels auf Basis von Mandeln schmecken zum Frühstück und sind deutlich bekömmlicher als normale Bagels.

  • Auch low-carb Muffins mit Nüssen oder Beeren sind schnell gebacken. Hier bietet sich eine Kombi aus Mandel- und Kokosmehl an.

Wer keine Lust auf aufwendiges Backen hat, findet inzwischen auch fertige Low-Carb Backwaren in Bio-Qualität. Hauptsache die Zutatenliste stimmt.

Nudeln und Reis ersetzen

Nudelgerichte wie Spaghetti Bolognese oder Lasagne gehören zu den absoluten Lieblingsgerichten vieler Menschen. Mit einfachen Tricks lassen sich die Kohlenhydrate hier deutlich reduzieren:

  • Zucchininudeln sind der Klassiker unter den Low-Carb Nudeln. Mit einem Spiralschneider ganz einfach selbst herzustellen.

  • Auch Spaghetti aus Konjakmehl sind inzwischen in vielen Supermärkten erhältlich. Sie haben kaum Kohlenhydrate und lassen sich wie echte Nudeln kochen.

  • Blumenkohlröschen ersetzen hervorragend Nudeln in einer leckeren Sauce. Einfach den Blumenkohl raspeln und kurz in der Pfanne anbraten.

  • Lasagne lässt sich auch mit dünnen Scheiben von Zucchini oder Auberginen herstellen anstatt Nudelblätter zu verwenden.

  • Cauliflower Reis ist die perfekte gesunde Alternative zu normalem Reis. Einfach Blumenkohl fein hacken und in der Pfanne anbraten. Auch Brokkolireis funktioniert super.

Mit der richtigen Sauce und leckeren Zutaten schmecken low-carb Nudelalternativen mindestens genauso gut wie das Original.

Low-Carb Fleischgerichte

Bei Fleischgerichten lassen sich Kohlenhydrate meist einfach reduzieren, indem man die Beilagen anpasst:

  • Statt Kartoffeln oder Reis eignen sich Blumenkohl, Brokkoli oder Pilze als Beilagen hervorragend.

  • Auch ein leckerer Salat mit Rucola, Tomaten und Feta ist eine tolle Option.

  • Burger ohne Burgerbrötchen lassen sich wunderbar in Salatblättern servieren.

  • Zu Gulasch, Bolognese oder Chili con Carne passt gebratener Blumenkohl.

  • Pfannengerichte mit reichlich Gemüse sind sowieso meist low-carb.

Wer für Geschmack sorgen möchte, kann auf leckere Joghurt- oder Sahnesaucen zurückgreifen anstatt auf Kohlenhydrate zu setzen.

Low-Carb Desserts zaubern

Auch bei Desserts müssen Low-Carber nicht verzichten. Es gibt inzwischen viele leckere Rezepte für Desserts mit wenig Zucker und Kohlenhydraten:

  • Mousse au Chocolat aus Avocado und Kakao ist schnell gemacht und cremig-lecker.

  • Panna Cotta auf Basis von Kokosmilch mit Beeren schmeckt wunderbar.

  • Low-Carb Cheesecake mit Mandelboden ist ein Genuss.

  • Schokopudding mit Chiasamen und Kokosmilch ist in 10 Minuten fertig.

  • Obstsalat mit Joghurt oder Quark ist eine schnelle süße Mahlzeit.

  • Pancakes aus Mandelmehl mit Mascarpone und Beeren.

Auch gefrorene Desserts auf Basis von Kokosmilch oder Nüssen sind großartig. Mit Süßungsmitteln wie Erythrit kann man den Zuckergehalt niedrig halten.

Fazit

Es ist gut möglich, trotz Low-Carb Ernährung seine Lieblingsgerichte zu genießen. Mit den richtigen Alternativen für Teigwaren, Reis und Kartoffeln lassen sich Kohlenhydrate geschickt reduzieren. Auch beim Backen und für Desserts gibt es kreative Möglichkeiten. So macht die gesunde Ernährung doppelt so viel Spaß!